Benötige ich Flashlube? Ventilschutzsystem Sinnvoll?

In der deutschen Autogas bzw. LPG-Szene hat sich der Begriff Flashlube als Synonym für ein bestimmtes Ventilschutzsystem durchgesetzt.

Dabei handelt es sich um eine Flüssigkeit (Flashlube ist nur EIN Hersteller davon), die ebenfalls an den Ansaugtrakt gehängt wird und dann mit dem LPG in den Motor „eingesaugt“ wird. Dieses System ist umstritten, da die analogen Systeme beim Beschleunigen (erhöhte Drehzahl) mit der Flüssigkeitszufuhr nicht mithalten können und (theoretisch) generell zu wenig Flüssigkeit abgeben, um die Ventile richtig schützen zu können.

Zudem kostet der Einbau etwas mehr und es muss nachgefüllt werden. Ein elektronisch geregeltes Ventilschutzsystem ist bei Weitem teurer als das analoge. Beispiel: Das Analoge könnte zweistellig kosten, das elektronische etwa im mittleren dreistelligen € Bereich!

Flashlube, quasi der alte Ursprung des Systems, soll inzwischen aus dem deutschen Markt verschwunden sein und es nahmen wohl andere Firmen ihren Platz als Ventilschutzsystem ein.

Darauf achten, dass der Motor gasfest ist. Oder uns fragen

Ein Ventilschutzsystem wird gerne bei nicht-gasfesten Motoren verwendet. Der Umrüster rät von einem Umbau bei einem nicht-gasfesten Motor generell ab, da die Wahrscheinlichkeit für Motorschäden zu hoch ist.

Bei einem gasfesten Motor brauchen Sie auch ohne Ventilschutzsystem keinerlei Bedenken haben, die Hitze erreicht lediglich die Ventile (nicht die Kolben o.Ä. da diese immer ausreichend gekühlt werden und sich unterhalb der Hitze befinden) und diese sind bei gasfesten Motoren entsprechend gehärtet.

Rufen Sie uns an, bei Fragen zu Ihrem Motor oder suchen Sie bei Google Erfahrungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.